Gewächshaus kaufen

Warum ein Gewächshaus kaufen

Sie möchten ein Gewächshaus kaufen? Das ist eine wirklich gute Entscheidung, wenn Sie Gemüse anbauen möchten. Dieses lässt sich sowohl für die Anzucht, für den Anbau von wärmeliebenden Pflanzen sowie die Überwinterung von Kübelpflanzen verwenden. Im Gewächshaus herrscht ein optimales Klima für eine Vielzahl von Pflanzen. Zusätzlich haben Sie weniger Fressfeinde, die sie sich von Leibe halten müssen.

Sollten Sie ein Gewächshaus kaufen, können Sie Ihre Anbau Möglichkeiten um ein gutes steigern. Sie können nun sogar Melonen anbauen oder bis in den Winter hinein Karotten ernten.

Gewächshäuser gibt es in verschiedenen Varianten: Vom günstigen Foliengewächshaus, über ein Anlehngewächshaus bis hin zum schönen Glasgewächshaus als Hingucker im Garten.

Gewächshaus kaufen

Der Hingucker – Glasgewächshaus

Was gibt es zu Entscheiden bevor Sie ein Gewächshaus kaufen?

  • Größe des Gewächshauses
  • Art des Gewächshauses
  • Material: Glasgewächshaus, Gewächshaus aus Polycarbonat oder Hohlkammerplatten
  • Material und Farbe Rahmen

Gewächshausvergleich

Sie möchten ein Gewächshaus kaufen und damit endlich ihren Ernteertrag richtig zu steigern? Wir haben uns die besten Modelle für Sie angeschaut. Vom Glasgewächshaus bis zum günstigen Gewächshaus aus Hohlkammerplatten.

Gewächshaus kaufen mit Sicherheitsglas oder Polycarbonat ≤ 5 m²

Gewächshaus kaufen aus Sicherheitsglas oder Polycarbonat ≥ 5 m²

Standort Gewächshaus

Achten Sie bei der Auswahl des Gewächshauses darauf eine ebene Fläche mit einer guten Lichteinstrahlung zu finden. Wenn Sie schon länger planen ein Gewächshaus zu kaufen, wäre es gut die Lichteinstrahlung an Ihrem gewünschten Standort über längere Zeit zu beobachten. Dann sehen Sie wie sich das Licht in allen Jahreszeiten dort verhält.

Abhängig davon, wie Sie das Gewächshaus nutzen möchten, kann es auch sinnvoll sein, das Gewächshaus nicht zu weit vom Haus entfernt aufzubauen. Sollten Sie nämlich im Gewächshaus Strom benötigen oder eine Wasserleitung dahin legen wollen, gestaltet sich dies natürlich einfacher.

Nutzung Gewächshaus

Bevor Sie ein Gewächshaus kaufen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, wie Sie das Gewächshaus nutzen möchten. Möchten Sie ein Kaltgewächshaus um Gemüse vorzuziehen, wärmeliebendes Gemüse wie Tomaten und Auberginen, besser kultivieren zu können und Kübelpflanzen zu überwintern oder möchten Sie ganzjährig Gemüse anbauen und exotische Pflanzen, wie z.B. Zitrusfrüchte ernten, dann benötigen Sie ein Warmgewächshaus. Das Warmgewächshaus benötigen eine zusätzliche Belichtungsanlage für die düsteren Monate, eine Heizungsanlage sowie eine Isolierverglasung und im besten Falle auch eine Sprühnebelanlage oder eine Klimatechnik für die richtige Temperatur.

Möchten Sie dagegen ganzjährig heimisches Gemüse wie Salat, Bohnen oder Broccoli ernten reicht Ihnen dafür auch ein beheiztes Gewächshaus aus. Es gibt unterschiedliche Heizmöglichkeiten.

Wenn Sie die Möglichkeit haben Strom ins Gewächshaus zu legen, ist sicherlich der Kauf einer elektrischen Gewächshausheizung* zu empfehlen, da diese keine Schadstoffe produziert, die z.B. bei der Verbrennung entstehen  und dann von Ihren Pflanzen aufgenommen werden. Ebenso reduziert sich der Sauerstoffgehalt im Gewächshaus nicht zu sehr. Ein Nachteil ist jedoch, dass sich natürlich Ihr Stromverbrauch erhöht.

Möchten Sie jedoch nicht den ganzen Winter hindurch heizen, sondern nur Kältespitzen abwehren, dann können Sie auch eine Petroliumheizung* verwenden.

Gewächshaus aufbauen

Wenn Sie nun Ihr Gewächshaus gekauft haben, dann sollten Sie sich vor dem Aufbau einige helfende Hände besorgen oder sich für einen Aufbauservice entscheiden, den Sie bei manchen Anbieter von Gewächshäusern dazu buchen können. Denn Sie brauchen auf jeden Fall eine zweite Person um den Rahmen zu montieren.

Fundament erstellen

Ob Sie ein frostsicheres Fundament errichten müssen oder nicht ist wiederrum von der Verwendung des Gewächshauses abhängig. Natürlich müssen Sie für einen sicheren Stand vor Wind sorgen und deshalb zumindest ein Punktfundament errichten. Ein frostsicheres Fundament dagegen ist aufwendiger. Die Fotostrecke ist beim Aufbau eines Glasgewächshaus entstanden.

Gewächshaus Fundament

Zuerst legen Sie das Fundament Ihres Gewächshauses an die gewünschte Stelle, um festzulegen, wo Sie ausgraben müssen um das Bodenfundament vorzubereiten. Nicht alle Hersteller von Gewächshäusern bieten dieses Fundament an, wenn Sie es jedoch dazu kaufen können oder es schon dabei ist, ist dies natürlich am besten. So funktioniert der Aufbau gut und das Gewächshaus hat später einen sicheren Stand.

Nach der Kennzeichnung fangen Sie an, einen Graben für das Fundament auszugraben.

Ausgrabung für das Fundament

Fundamentarten:

  • Streifenfundament (wie auf dem Bild)
  • Plattenfundament, Boden unter dem Gewächshaus wird komplett ausgraben
  • Punktfundament, dieses dient nur für das sichere Einbetonieren der Erdanker des Gewächshauses (die Sie auf dem ersten Bild sehen)

Für ein Streifen und Plattenfundament müssen Sie 80cm tief graben. Sollten Sie weniger als 80cm tief graben, kann bei Frost der Boden unter dem Fundament auffrieren und Ihnen das Fundament beschädigen.

Im nächsten Schritt füllen Sie das ausgegrabene Loch mit Beton. Für ein Platten- und Streifenfundament ist es sinnvoll, eine Schalung zu erstellen damit der Beton gleichmäßig gegossen werden kann. Beim Punktfundament können Sie Rohre an den 4-Eckpunkten in die Erde stecken und diese mit Beton füllen und die Erdanker in die Rohre stecken.

Fertiges Bodenfundament

Hier sehen Sie das fertige Fundament. Möchten Sie die Pflanzen direkt in die Erde pflanzen, können Sie hier noch die Erde in der Mitte ausheben und gute Pflanzerde einfüllen. Möchte Sie dageben nur Kübel in das Gewächshaus stellen, können Sie nun einen Boden darauf verlegen.

Weitere interessante Beiträge

Liste der zehn besten Pflanzen fürs Hochbeet

Die 10 besten Pflanzen für den Anbau im Hochbeet

Tüten mit Bio-Saatgut und Standard-Saatgut

Biosaatgut oder Standard-Saatgut? Wichtige Gründe!