Zucchini

Alles wichtige fürs Zucchini pflanzen, damit es auch bei Ihnen mit der Zucchini-Schwemme klappt.

  • Cucurbita pepo  – Kürbisgewächse
  • Direktssat ab Mitte Mai
  • Fremdbefruchtung – deshalb mindestens zwei Pflanzen pflanzen

Standort

Sonnig

Aussaat Freiland

ab Mitte Mai

Topfanbau

möglich

Ernte

Ende Juni bis Oktober
Blühende Zucchinipflanze
Die Zucchini ist vor allem für Einsteiger im Gemüseanbau eine sehr dankbare Pflanze. Eine gesunde Pflanze kann unglaublich ertragreich sein. Neben der typischen grünen und länglichen Zucchini gibt es eine ganze Menge an ausgefallenen Sorten, die ein echter Blickfang für jeden Garten sind. Sie finden auch eine Auswahl an verschiedenen Pflanzensorten, so dass Sie die perfekte Zucchinipflanze für sich finden können. Neben den Sorten sollten Sie jedoch beim Zucchini pflanzen weitere Dinge beachten, damit die Zucchinischwemme auch sicher Einzug halten kann.

Zucchini pflanzen – Anzucht und Auspflanzung

Eines der wirklichen wichtigen Dinge die es über Zucchini zu wissen gibt ist, dass die Zucchini einfach nicht gerne allein sind. Denn sie sind Fremdbefruchter. Möchte man eine reiche Ernte muss man also mindestens zwei Zucchini pflanzen. Wer denkt nicht ausreichend Platz für zwei Pflanzen zu haben, der irrt, denn es gibt unterschiedlich starkwüchsige Sorten, was bedeutet, dass für fast alle Bedingungen die richtige Pflanze gefunden werden kann. Zucchinis können auf dem Fensterbrett vorgezogen, sie können aber auch direkt ab Mitte Mai ausgepflanzt werden. Lassen Sie zwischen den Pflanzen ausreichend Abstand, damit sich Krankheiten weniger schnell verbreiten können.

Bodenbeschaffenheit und Düngung

Die Zucchini ist ein Starkzerrer. Zucchini mögen gut mit Kompost oder Mist gedüngte Böden. Sie können jedoch auch einen Gemüsedünger verwenden, besonders wichtig ist dies während der Fruchtphase zwischen Juni und August. Zucchini brauchen eine kontinuierliche Wasserversorgung, da es sonst zu verkümmerten Früchten kommen kann. Am besten gießen Sie die Pflanzen morgens oder abends und achten darauf, dass Sie nicht die Blätter mitgießen, da die Zucchinipflanze sonst krankheitsanfälliger werden kann.

Ernte

Zucchini sind echter Schnellstarter. Bereits nach 5 Wochen können Früchte geerntet werden. Der Erntezeitraum ist dann zwischen Juni und Oktober. Warten Sie mit der Ernte nicht zu lange, denn die richtige Fruchtgröße ist entscheidend. Werden die Zucchini zu spät geerntet können unglaublich größe Früchte entstehen, der Geschmack kleinerer Früchte ist jedoch besser.

 

Welche Zucchini passt zu mir?

Zucchini - Italian Striped - 8 Samen
Preis: € 2,59 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zucchini Samen Diamant grün F1
Preis: € 2,59 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Bingenheimer Saatgut AG - Zucchini Serafina - 1 Packung
Prime Preis: € 8,95 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am August 20, 2018 um 2:05 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Häufig gestellte Fragen – Zucchini pflanzen

 

Warum fallen die Blüten meiner Zucchini ab?

Zucchini haben männliche und weibliche Blüten. Wenn die Pflanze noch jung ist, kommen erst die männlichen Blüten diese fallen dann nach kurzer Zeit ab. Danach kommen die weiblichen Blüten. Diese erkennt man dann daran, dass an ihrem Ansatz bereits kleine Fruchtansätze sind. Bei abfallenden Blüten kann es sich also um männliche Blüten handeln oder es kann auch sein, dass nur eine Pflanze vorhanden ist und die Blüten deshalb abfallen, da keine ausreichende Befruchtung stattfindet.

Wieso werden bzw. sind meine Zucchini bitter?

Ein Grund für bittere Zucchini kann sein, dass die Pflanze Stress erfahren hat. Dies ist meist auf eine zu geringe oder unregelmäßige Wasserzufuhr zurückzuführen. Ein anderer Grund kan sein, dass eine Verkreuzung mit einem Zierkürbis stattgefunden hat. Sie dürfen bittere Früchte auf keinen Fall essen, da diese die giftigen Bitterstoffe, die sogenannten Curcurbitacine, enthalten.

Wer frisst meine Zucchini? Welche Tiere können das sein?

Dabei handelt es sich vermutlich um Schneckenfraß. Wenn die Pflanzen noch klein sind, werden diese gerne von Schnecken angefressen. Schnecken sind sehr schwierig fernzuhalten, am besten eignet sich dafür ein Gewächshaus oder ein Frühbeet.

Die Blätter meiner Zucchini sind gescheckt? Ist das normal oder handelt es sich dabei um eine Krankheit?

Es gibt Sorten die gescheckte Blätter haben. Dies kann auf den ersten Blick mit dem falschen Mehltau verwechselt werden. Die Pflanzen haben jedoch nicht, wie bei falschen Mehltau, an der Unterseite der Blätter weißgrauen Belag.

Die Blätter meiner Zucchini sind weiß. Was kann das sein?

Dabei handelt es sich vermutlich um echten Mehltau. Die Blätter der Pflanze sind dabei mit einer weißen Schicht, die wie Mehl aussieht, überzogen. Dies kann die Pflanze nachhaltig schädigen, teilweise jedoch kann die Pflanze auch weiterhin Ertrag bringen.

Was kann man dagegen tun:

  • Am besten beugen Sie der Krankheit vor, indem Sie mit Ackerschachtelhalm, einem biologischen Mittel, regelmäßig alle zwei Wochen gießen und auch die Blätter bespritzen
  • Ist der Befall bereits aufgetreten, entfernen Sie die Blätter und entsorgen diese im Hausmüll