Gurken

Alles Wichtige über Gurkenpflanzen, Gurken pflegen und eine reiche Ernte.

  • Cucumis sativus – Kürbisgewächs
  • Fremdbestäubung, Insekten
  • Samen zwischen 4 und 6 Jahre keimfähig
Sonnen Symbol zeigt ob die Pflanze Sonne oder Halbschatten bevorzugt

Standort

Sonnig

Sähen Symbol zeigt an zu welcher Jahreszeit gesäht werden kann

Aussaat Freiland

ab Mitte Mai – Anfang Juli

Pflanze geeignet oder ungeeignet für einen Topf

Topfanbau

möglich

Icon Ernte

Ernte

Mitte Juli – Oktober

Gurkenpflanzen

Gurkenpflanze mit Blüten und reifen Früchten

Die Herkunft der Gurkenpflanzen liegt wahrscheinlich in Indien, wo sie bereits um 1500 v. Chr. domestiziert wurde. Von Indien hat sie sich dann in verschiedene wärmere Gebiete ausgebreitet.

Gurken sind einjährige Pflanzen, die in vielen Gärten rund um den Globus zu finden sind.

Gurke ist jedoch nicht gleich Gurke. Es gibt viele verschiedene Arten, wie Feldgurken, Essiggurken, Salatgurken oder Schlangengurken.

Die Gurke ist leicht zu kultivieren und auch für Anfänger im Gemüseanbau gut geeignet.

Gurken anbauen auf der Fensterbank

Vorgezogene Gurkensetzlinge

Anzucht der Gurkenpflanzen

Für die Anzucht eignet sich besonders ein kleines Zimmergewächshaus. Wichtig ist es, die Gurken an ein helles Fenster mit viel Licht zu stellen.

Vorziehen von Gurkenpflanzen

Ein Vorziehen der Gurken auf dem Fensterbrett sollte nicht früher, als zwei bis drei Wochen vor der Aussaat im Freiland erfolgen.

Bei zu wenig Licht wachsen Gurken schlecht, dann kommen oftmals lange, dünne Pflanzen zum Vorschein. Die Gurken müssen während der Anzuchtphase immer feucht gehalten werden.

Dauer- und optimale Keimtemperatur

Sie keimen nach ca. fünf bis acht Tagen. Die beste Keimtemperatur liegt zwischen 24 und 28 °C. Die Gurken dürfen nicht pikiert werden.

Gurkenpflanzen – Auspflanzen und Anbaubedingungen

Die Auspflanzung ins Freiland sollte nicht vor den Eisheiligen (Mitte Mai) erfolgen. Gurkenpflanzen lieben Wärme und reagieren empfindlich auf Frost. In einem Gewächshaus können Jungpflanzen jedoch früher ausgesät werden (meist Anfang April).

Welcher Boden ist für Gurken geeignet?

Am besten eignet sich ein lockerer Boden im Beet, der zur Pflanzung mit Kompost, Pferdemist oder Humus angereichert wird.

Einsetzen der Jungpflanzen und Anbaubedingungen

Die Pflänzchen werden bis zum ersten Blattpaar eingesetzt. Wenn der Stiel in der Erde ist, kann er neue Wurzeln bilden. Nach dem Pflanzen die Gurken unbedingt ausgiebig gießen.

Besonders schlecht ist Staunässe. Deshalb muss vor allem beim Topfanbau darauf geachtet werden, dass das Wasser ablaufen kann. Es ist also generell ein Anbau im Topf möglich, dafür sollte aber ein sehr großer Topf gewählt werden.

Am besten gedeihen Gurken unter Glas aber auch ein Foliengewächshaus kann den Ertrag steigern.

Empfehlung

COMPO BIO Obst- und Gemüsedünger für alle Obst- und Gemüsesorten

Gurkenpflanzen pflegen – Sechs wichtige Schritte!

Die Gurkenpflanze ist ein sehr ertragreiches Gemüse. Eine Pflanze kann im Jahr bis zu 40 Gurken hervorbringen. Damit dies aber auch gelingt und die Pflanze lange gesund bleibt, haben wir für euch die sechs wichtigsten Aufgaben zusammengestellt.

 

1.  Regelmäßig gießen

Die Pflanzen müssen kontinuierlich gegossen werden. Das ist wichtig, da unregelmäßiges gießen Gurken unter Stress setzt. Dadurch kann die Gurke bitter und giftige Cucurbitacine produziert werden.

Bittere Gurken dürfen nicht mehr verspeist werden, da diese schädlich sind. Damit dies gar nicht erst passiert, darf die Gurken keinen langen Trockenperioden ausgesetzt werden. Hier zählt also die Devise der Regelmäßigkeit.

 

2.  Rankhilfe bereitstellen

Die meisten Gurken benötigen eine Rankhilfe um sich daran hochzuschlängeln. Dafür gibt es verschiedene geeignete Rankhilfen zum selber bauen oder kaufen.

 

3.  Trockene Blätter entfernen

Regelmäßiges Entfernen der trockenen Blätter hält die Pflanze gesund. Dies regt das Wachstum der Pflanze an und belastet diese nicht zusätzlich.

 

4.  Düngen

Gurken sind Starkzehrer. Sie benötigen eine regelmäßige Düngung. Deshalb sollten Sie die Pflanzen, alle 14 Tage ab Blütenbeginn mit einem Gemüsedünger düngen. Im Handel gibt es gute Dünger*, die sich für alle Gemüsepflanzen eignen.

 

5.  Krankheiten vorbeugen

Es gibt biologische Mittel, die zur Stärkung der Pflanzen verwendet werden können.

Verwenden Sie z.B. einen Ackerschachtelhalmsud*.Dieser stärkt die Pflanze und macht sie widerstandsfähig gegen Krankheiten. Das Ackerschachtelhalm wächst auf unseren Wiesen. Sie können dieses aber auch getrocknet oder bereits in einem Sud verarbeitet kaufen. Es stärkt die Pflanze und beugt Krankheiten bereits vor. Denn Vorsorge ist besser als Nachsorge.

 

6.  Krankheiten erkennen und behandeln

Achten Sie auf Krankheitsanzeichen und behandeln Sie die Gurkenpflanzen rechtzeitig.

Infografik Gurkenpflanzen pflegen

Ernte der Gurken

Gurken gibt es in unterschiedlichen Farben und Sorten. Je nach Geschmack und Verwendung können verschiedene Salatgurken, Schlangengurken und Einlegegurken angepflanzt werden. 

Die Blüten der Schlangengurke sind sehr hübsch anzusehen. Nach der Blüte entstehten die Gurken. Gurken blühen immer wieder neu. 

Gelbe Blüte an einer Schlangengurke

Blüte der Schlangengurke

Etwa neun Wochen nach der Aussaat können die Gurken geerntet werden. Eine Ernte ist dann bis Oktober möglich. Es sollte nicht zu lange mit der Ernte gewartet werden, da mit zunehmender Größe der Frucht auch die Kerne größer werden. Die Gurken verlieren dann an Geschmack.

Gurkenpflanzen – Krankheiten und Schädlinge

  • Eine stark verbreitete Krankheit
  • Tritt im Sommer auf, wenn die Temperaturen unter 9°C sinken und sich in den Nächten Tau bildet.

Schadbild Falscher Mehltau bei der Gurke:

  • kräftige, gelbe und scharf abgegrenzte Flecken

Vorbeugung:

  • Pflanzen nicht an den Blättern gießen, sondern nur unten am Stengel
  • Nach der Fruchtbildung sparsam gießen
  • Pflanzenstärkungsmittel verwenden (Ackerschachtelhalmjauche ansetzen und alle 2 Wochen spritzen)
  • Rankgerüst aufstellen und Pflanzen nicht am Boden liegen lassen, können dadurch besser abtrocknen

Schadbild Echter Mehltau bei der Gurke:

  • Blattoberseite ist weiß bestäubt, wie mit Mehl
  • Tritt überwiegend im Gewächshaus auf, bei zu trockener Luft
    Echter Mehltau an einem Pflanzenblatt

    Pflanze mit echtem Mehltau auf den Blättern

Verbeugung:

  • Pflanzen nicht an den Blättern gießen, sondern nur unten
  • Nach der Fruchtbildung sparsam gießen
  • Pflanzenstärkungsmittel verwenden (Ackerschachtelhalmauche ansetzen und alle 2 Wochen spritzen)
  • Rankgerüst aufstellen und Pflanzen nicht am Boden liegen lassen, können dadurch besser abtrocknen

Maßnahmen:

  • Netzschwefel
  • Fenchelöl

Für die Gurkenwelke ist der Bodenpilz Fusarium oxysporum verantwortlich. 

 

Schadbild bei der Gurkenwelke:

  • Anfangs welken die Pflanzen und nachts erholen sie sich wieder
  • Nach einigen Tagen vertrocknen die Gurkenpflanzen
  • Die Blätter vergilben und die Pflanze stirb ab
  • Der Stängel ist vermorscht und es kann dort ein weißes bis rosa Pilzgeflecht auftreten

Maßnahmen gegen die Gurkenwelke:

  • Die Pflanze ist nicht mehr zu retten. Sie muss entsorgt werden. Achten Sie dabei darauf, dass die Sporen nicht verteilt werden. Entsorgen Sie die Pflanze im Hausmüll und nicht im Biomüll

Vorbeugung Gurkenwelke:

  • Achten Sie drauf, dass Sie die Gurken jedes Jahr an einer anderen Stelle pflanzen
  • Vermeiden Sie Stauwärme im Gewächshaus
  • Gießen Sie nicht mit kaltem Wasser, sondern mit lauwarmen
  • Kaufen Sie auf Kürbis veredelte Sorten
  • Ernten Sie die Gurken möglichst klein

Die Spinnmilben befinden sich hauptsächlich an der Unterseite der Blätter. Dort legen sie ihre Eier ab.

 

Die Gurken zeigen folgendes Schadbild:

  • Verfärbung der Blätter
  • Feine Gespinste an den Blättern und Trieben
  • Kleine weiße Milben, schwer mit dem Auge zu erkennen
  • Blätter rollen sich ein und werden abgeworfen
  • Häufig vor allem im Gewächshaus an den Gurkenpflanzen zu finden

Vorbeugung und Bekämpfung der Spinnmilben:

  • Mischkulturen statt Monokultur
  • Fruchtfolge einhalten
  • Pflanzen im Gewächshaus anfälliger als im Freiland
  • Pflanzen bei Befall mit Wasser absprühen
  • Raubmilben, als natürliche Fressfeinde einsetzen

Häufig gestellte Fragen zu Gurken

Warum sind meine Gurken bitter? Warum werden Gurken bitter?

Gurken können wenn sie Stress ausgesetzt sind Bitterstoffe, sogenannte Cucurbitacine, produzieren. Diese sind giftig.

Sollte eine Gurke bitter sein, muss diese entsorgt werden. Stress entsteht bei Gurken durch unregelmäßiges Bewässern oder stark schwankende Temperaturen. Auch ein zu hohes Verhältnis von Kohlenstoff zu Stickstoff im Boden, kann dafür ursächlich sein.

Warum haben meine Setzlinge so lange, dünne Stiele?

Die Ursache für lange, dünne Stiele liegt in den meisten Fällen daran, dass die Pflanze nach Licht sucht. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn die Anzucht sehr früh, d.h. bereits im Januar oder Februar stattfindet.

Ein heller, sonniger Fensterplatz ist am Besten geeignet. Wenn möglich sollten auch keine Vorhänge das Licht dämmen. Ist kein optimaler Platz vorhanden und Sie möchten früh anpflanzen, kann es helfen, mit zusätzlicher Beleuchtung in Form von speziellen Pflanzenlampen zu unterstützen.

Stimmt es, dass man Gurken nicht pikieren soll?

Gurken sollte einzeln gepflanzt werden. Ein Pikieren ist dann auch nicht notwendig.

Ich habe meine Setzlinge das erste Mal in die Sonne gestellt und alle sind vertrocknet? Woran kann das liegen?

Setzlinge müssen langsam an die Sonne gewöhnt werden.

Im besten Fall wurden Sie im Freiland gezogen oder an einem sonnigen Platz. Eine schlagartige Sonneneinstrahlung führt zu “Sonnenbrand” bei den Pflanzen. Von einem solchen Schock können sich die Pflanzen oft nicht mehr erholen.

Wie erntet man Gurken?

Die Gurken schneiden Sie am besten mit einem scharfen Messer ab. Haben Sie das nicht zur Hand, können die Früchte auch nach links oder rechts gedreht werden, bis sie sich von der Pflanze lösen.

Wann können vorgezogene Gurkenpflanzen ausgepflanzt werden?

Vorgezogene Gurkenpflanzen können ab Mitte Mai (nach den Eisheiligen) ins Beet ausgepflanzt werden. Ist ein Gewächshaus vorhanden, kann früher ausgepflanzt werden.

Gurkenpflanzen am Balkon anbauen?

Gurken können am Balkon angebaut werden. Dafür wird ein großer Topf benötigt. Es ist auf Staunässe zu achten. Diese vertragen die Pflanzen nur schlecht. Deshalb sollte der Topf unten Löcher haben, damit das Wasser abfließen kann.

Kann man zwei Gurkenpflanzen in einen Topf pflanzen?

Eine ausgewachsene Gurkenpflanze benötigt, je nach Sorte, unterschiedlich viel Platz. Zwischen den Pflanzen sollte aber mindestens ein Abstand von 40 cm eingehalten werden. Mehrere Pflanzen in einen Topf zu pflanzen ist deshalb nicht zu empfehlen.

Unsere Produktempfehlung für den Anbau von Gurken

Interessante Gurkensamen

Lunchbox F1 Snackgurkensamen von bobby-seeds Portion
 Preis: € 3,25 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Anzucht-Set Gurke Salamanda & Mexikanische Minigurke
 Preis: € 8,90 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Neudorff 265 Schachtelhalm Extrakt, 250 ml
Neudorff 265 Schachtelhalm Extrakt, 250 ml*
von Neudorff
  • Pflanzenhilfsmittel, Kräuterextrakt
Unverb. Preisempf.: € 10,99 Du sparst: € 1,00 (9%) Prime Preis: € 9,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Ranknetz Premium mit großer Maschenweite für den perfekten Wachstum von Gurken, Tomaten und Kletterpflanzen Das Optimale Rankhilfe Netz für Garten und Gewächshaus – Größe 3,5 x 2m
Ranknetz Premium mit großer Maschenweite für den perfekten Wachstum von Gurken, Tomaten und Kletterpflanzen Das Optimale Rankhilfe Netz für Garten und Gewächshaus – Größe 3,5 x 2m*
von Tamay
  • HOLE DAS BESTE AUS DEINER ERNTE – Unser Ranknetz garantiert dir durch seine Struktur und der großen Maschenweite ein gesundes Wachstum deiner Ernte. Mehr Gemüsefrüchte und kein Einschneiden !
  • BESONDERS REIẞFEST & STABIL – Durch hochwertiges Polyethylen und einem geknoteten Maschengewebe, bietet unser Ranknetz auch deinem schweren Gemüse stabilen Halt. Kein lästiges reißen der Maschen mehr und eine lange Lebensdauer dank wetterbeständigem Material
Prime Preis: € 18,95 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Juni 1, 2020 um 2:01 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere interessante Beiträge

Liste der zehn besten Pflanzen fürs Hochbeet

Die 10 besten Pflanzen für den Anbau im Hochbeet

Tüten mit Bio-Saatgut und Standard-Saatgut

Biosaatgut oder Standard-Saatgut? Wichtige Gründe!