Schwarze reife Tomaten an einer Pflanze

Seit einigen Jahren lassen sich in den Gärten schwarze Tomaten finden. Diese besonderen Hingucker können immer öfter als Saatgut und mittlerweile auch schon in Baumärkten als Pflanze gekauft werden.

Die schwarze Tomate wirkt im ersten Moment etwas fremd, kennt man Tomaten doch eigentlich nur als rote, gelbe, orange aber mittlerweile auch als grüne Früchte. Was ist nun das Besondere an diesen Tomaten?

Ist es nur eine Farbe oder hat die Farbe gar auch eine gesundheitsfördernde Wirkung?

Schwarze Tomaten – Kurz und Knapp 

 

Was gibt es über schwarze Tomaten zu wissen?

  • Es gibt ältere Sorten und neue Züchtungen mit gesundheitsfördernden Anthocyanen
  • Die Inhaltsstoffe haben einen positiven Effekt auf verschiedene Krankheiten
  • Schwarze Tomaten eignen sich sehr gut für den Anbau bei uns
  • Es gibt verschiedene Sorten mit unterschiedlichem Geschmack

Empfehlung

Bobby-Seeds BIO-Tomatensamen Tomate OSU Blue Portion
Werbung

Tomaten ‘OSU Blue’ Bio Samen

Was sind schwarze Tomaten?

Bei den schwarzen Tomaten handelt es sich zumeist um violette, blaue bis dunkelbraune oder schwarze Früchte.

Die Farbe unterscheidet sich je nach Sorte. Es gibt diese sowohl als Strauchtomaten, Stabtomaten, Fleischtomaten und auch als Coktailtomaten.

Die in der „echten schwarzen“ Tomatenschale enthaltenen Anthocyane verleihen ihr diese außergewöhnliche Farbe. Bei Anthocyanen handelt es sich um einen wasserlöslichen Pflanzenfarbstoff, der der Frucht die violette, blaue oder schwarze Färbung bei Kontakt mit Sonnenlicht verleiht.

Pflanzenfarbe als Schutz vor Fressfeinden

Die Pflanze schützt sich durch Anthocyane vor Fressfeinden und Sonnenbrand.

Diese besondere Eigenschaft wurde in schwarzen Wildtomaten entdeckt. Die schwarzen Wildformen haben bestimmte genetische Varianten (Allele), die dafür sorgen, das Anthocyan in den Früchten gebildet wird.

Durch Kreuzung in die Kulturtomate

Von Forschern wurde diese genetische Varianten durch Kreuzungen mit Kulturtomaten weitergegeben.

Nicht alle schwarzen Tomaten gehen jedoch auf die Kreuzungen mit Wildtomaten zurück. Es gibt auch alte Sorten deren Farbe dunkel erscheinen, deren Inhaltsstoffe jedoch andere sind.

Herkunft – Woher stammen schwarze Tomaten?

 Die Eigenschaft Anthocyane zu produzieren, um sich gegen Sonneneinstrahlung zu schützen wurde erstmals bei Wildtomaten entdeckt.

Bereits seit den 60er Jahren haben Forscher und Züchter schwarze Wildtomaten mit Kulturtomaten gekreuzt, um die schwarze Farbe zu übernehmen. Diese Versuche waren allerdings nicht sehr erfolgreich.

Kreuzung ohne gentechnische Methoden

Nun gibt es aber seit einigen Jahren schwarze Tomaten im Anbau.

Diese gehen auf den Forscher Jim Meyer von der Oregon State University zurück. Sein Team hat erstmals erfolgreich die schwarze Wildtomate mit Kulturtomaten gekreuzt.

Dabei handelt es sich um eine Kreuzung ohne Verwendung gentechnischer Methoden. Sinn und Zweck dieser Kreuzung ist es, die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Anthocyanen in die Kulturtomate zu bringen. Anthocyane sind Antioxidantien, die in verschiedenen Früchten mit dunkler Färbung enthalten z.B. in Auberginen, Heidelbeeren und Brombeeren.

Kreuzung soll wertvolle Antioxidantien zur Verfügung stellen

Da der Pro-Kopf-Verbrauch der Amerikaner von Tomaten im Gegensatz zu anderen Früchten mit Anthocyanen sehr hoch ist, haben die Forscher der Oregon State University Tomaten gekreuzt, um dieses wertvollen Antioxidantien darin verfügbar zu machen.

Die schwarzen Früchte sind durchwegs sehr interessiert von Züchtern und Gartenfreunden aufgenommen worden. In den letzten Jahren sind deshalb viele verschiedene zufällige und absichtliche Kreuzungen entstanden.

Schwarze Tomaten – Wie gesund sind sie?

Tomaten sind generell sehr gesund, dennoch gibt es bezüglich der Inhaltsstoffe Unterschiede zwischen roten und schwarzen Tomaten. In roten oder gelben Tomaten sind orange-rote Carotinoide enthalten, die schädliche Radikale abfangen.

Starke Wirkung schwarzer Tomaten

Die Anthocyane in schwarzen Tomaten fangen ebenfalls schädliche freie Radikale und können vom Körper sogar besser aufgenommen werden, da diese wasserlöslich sind. Sie entfalten somit eine stärkere Wirkung.

In den dunkelhäutigen Tomaten können Anthocyane oxidativen Stress sowie Entzündungen und bakterielle Krankheitserreger eindämmen, indem sie diese neutralisieren. Unter oxidativen Stress versteht man eine Ansammlung an freien Radikalen. Diese sind vereinzelt nicht problematisch in Ansammlungen dagegen können Sie Zellen schädigen und sind für eine Reihe an Krankheiten verantwortlich.

Der Gegenspieler freier Radikale sind Antioxidantien. Zu diesen gehören auch die Anthocyane.

Positiver Effekt auf verschiedene Krankheiten

Tomaten, und besonders lila bis schwarze Tomaten können sogar das Krebsrisiko vermindern, die Sehfähigkeit verbessern und den Alterungsprozess verlangsamen. Ebenso zeigt sich eine Verbesserung bei entzündlichen Darmerkrankungen. Es gibt eine Vielzahl positiver Effekte von Antioxidantien.

Warum nennt man schwarze Tomaten auch Sternchentomaten?

 Dieser Begriff leitet sich daraus ab, dass die dunkle Farbe der Tomate durch die Einstrahlung mit der Sonne entsteht.

Die Tomate hat einen sternförmigen Stielansatz. Wird dieser von der reifen Tomate entfernt, dann befindet sich bei lila bis schwarzen Tomaten ein kleiner Stern darunter, da unter dem Stielansatz keine Sonneneinstrahlung stattgefunden hat.

Sowohl im Inneren von schwarzen Tomaten als auch durch den Stern am Ansatz kann noch die ursprüngliche Farbe der Kulturtomate vor der Kreuzung sichtbar sein.

Enthalten alle dunklen Tomaten Anthocycane?

Nicht alle dunklen Tomaten enthalten Anthocyane. Es gibt auch Tomaten die nur dunkel erscheinen diese Farbe wird bei diesen Tomaten aber nicht über Anthocyane produziert sondern über einen Clorophylabbau.

Das sind z.B. Tomaten die nicht mir Wildtomaten gekreuzt wurden, aber schon seit jeher dunkel erscheinen. Dazu zählen z.B. die Black, Krim, Cherokee Purple oder die russische schwarze Fleischtomate.

Die Farbgebung entsteht aber durch einen anderen Prozess in der Tomate. Bei genauer Betrachtung lassen sich farblich jedoch Unterschiede erkenne. Die dunklen Stellen sind eigentlich Grün und erscheinen nur aufgrund der Überlagerung mit dem Tomatenrot sehr dunkel.

Wann sind schwarze Tomaten reif?

 Beim Anbau von schwarzen Tomaten kommt früher oder später die Frage auf, wann schwarze Tomaten erntereif sind? Bei roten Tomaten ist die Färbung ein wichtiger Hinweis auf den Reifegrad. Bei dunkelhäutigen dagegen, lässt sich dies nicht als sicherer Indikator verwenden. Es gilt die Regel:

  • Die Frucht gibt bei Druck auf die Haut nach
  • Sie fühlt sich weich an
  • Die Tomate lässt sich leicht vom Stiel ablösen

Tomaten vermehren aus gesunder Tomatenpflanze mit Früchten

Reife schwarze Tomaten an einer Pflanze

Schwarze Tomaten anbauen

Der Anbau von schwarzen Tomaten unterscheidet sich nicht wesentlich vom Anbau anderer Tomatensorten.
Kurz und Knapp

6 Schritte für den Anbau von schwarzen Tomaten.

  • Tomatenpflanzen ab Februar auf dem Fensterbrett vorziehen
  • Keimung je nach Sorte nach ca. fünf bis zehn Tagen
  • Nachdem sich ein zweites Blattpaar gebildet hat, Tomatenpflanzen pikieren
  • Auspflanzung ins Freiland nicht vor den Eisheiligen (Mitte Mai)
  • Täglich bodennah, d.h. nicht über die Blätter und regelmäßig düngen
  • Gelegentliches Ausgeizen fördert die Fruchtbildung

Sie möchten Sie näher über den Anbau von Tomaten informieren? Hier finden Sie detaillierte Informationen zum Anbau von Tomaten.

Verschiedene schwarze Tomaten Sorten

Indigo Rose – Die Erste Anthocycane-Tomate

Dabei handelt es sich um die erste schwarze Kulturtomate die 2012 von Jim Myers an der Oregan State University gezüchtet wurden. Es war die erste schwarze Tomate mit Anthocycane im Handel. Es handelt sich um eine dunkelviolette, fast schwarze Cherrytome. Der Geschmack ist würzig und mild-säuerlich.

Eigenschaften:

  • Dunkelgrünes, teils fast schwarzes Laub
  • Früchte: Rispe mit jeweils bis zu 12 Tomaten, 3 bis 4 cm große Tomaten
  • Fruchtgewicht: ca: 4 g schwer
  • Wuchshöhe: ca. 1,80 hoch
  • Reifezeit: späte Sorte: Bis zur Reifung etwa 70 bis 80 Tage

OSU Blue – Echte violett-schwarze Tomate

Bei der OSU Blue handelt es sich um eine Züchtung der Oregon State University. Eine Sorte mit “echten” Anthocycanen in der Schale. Der Frucht im Inneren dagegen ist rotbraun. Die Früchte färben sich dunkelviolett bis fast schwarz. Es handelt sich um eine Stabtomate mit Rispen.

Eigenschaften:

  • Fruchtgröße: bis 5 cm groß
  • Wuchshöhe: bis ca. 2 m
  • Reifezeit: früh reifend: Ab Mitte Juli
  • Geschmack: Festes Fleisch, saftig, süß-säuerlich

 

Neuere Züchtungen

Die Black Cherry – Die süße Kleine

Die Black Cerry Tomate ist eine Cherrytomate mit dunkler, eher braunroter bis violetter Farbe. Auch das Fruchtfleisch dieser Sorte ist dunkel eingefärbt. Die Black Cherry wurde 2003 in den USA gezüchtet und schmeckt süß-aromatisch mit fester Konsistenz.

Eigenschaften:

  • Früchte: Ca. 3 cm große, runde Früchte mit langen Rispen und ca. 30 g schwer
  • Farbe: Keine schwarze Färbung eher dunkles rotbraun
  • Wuchshöhe: ca. 2 m
  • Fruchtgewicht: 20 bis 25 g
  • Reifezeit: frühe Reifung: ca. 50-60 Tage
  • Ernte: ab Ende Juli, hoher Ertrag

Ananas Noire – Die Fruchtig-Süße

Bei der Ananas Noire oder auch Black Pineapple, Ananas Noir oder Schwarze Ananas genannt handelt es sich um eine Fleischtomate mit hohem Ertrag. Die Sorte stammt aus Belgien und ist grün-rot-braun marmoriert.

Eigenschaften:

  • Fruchtgröße: bis 12 cm
  • Fruchtgewicht: bis 500 g
  • Wuchshöhe: bis ca. 170 cm
  • Reifezeit: späte Reifung: nach ca. 70 – 80 Tagen
  • Geschmack: würzig, fruchtig-süß

Alte dunkle Tomatensorten

Black Krim – Eine Alte Sorte aus dem Osten

Die Black Krim ist eine alte Sorte aus der Ukraine. Die großen Früchte haben ein tiefes rot und reifen manchmal bis zu schwarz aus. Es handelt sich um eine Fleischtomate.

Eigenschaften:

  • Früchte und Fruchtgewicht: große Früchte bis zu 10 cm und bis zu 350 g
  • Wuchshöhe: bis zu 1,80 m
  • Reifezeit: späte Reifung: nach ca. 70 – 80 Tagen
  • Ernte: ab August
  • Geschmack: fruchtig, rauchig, süß

Robson Angolan – Die Ertragreiche aus Moldavien

Die Robson Angolan (oder auch Robeson Angolan) ist eine aus Moldavien stammende mittelgroße Tomate. Die mittelgroßen Tomaten haben eine rotbraune Färbung. Es handelt sich um eine robuste Sorte.

Eigenschaften:

  • Fruchtgröße: bis 200 g
  • Wuchshöhe: ca. 2 m
  • Reifezeit: Mittelfrühe Reife in ca 70-75 Tagen
  • Geschmack: süßlich

Black Ethiopian – Die schwarzbraune Pflaume

Die Black Ethiopian hat ihren Ursprung, entgegen ihres Names, in der Ukraine. Erst später wurde sie in Mittelamerika angebaut. Diese Fleischtomate hat ein grün-braun-rotes Fruchtfleisch.

Eigenschaften:

  • Fruchtgröße: bis 200 g
  • Wuchshöhe: über 2,5 m
  • Reifezeit: mittelfrüh und weist einen sehr langen Erntezeitraum auf
  • Geschmack: fruchtig, saftig und süßaromatisch

Häufig gestellte Fragen zu schwarzen Tomaten

Wie schmecken schwarze Tomaten?

Den Geschmack von schwarzen Tomaten kann man nicht vereinheitlichen. Schwarze Tomaten gibt es als u.a. als Fleischtomaten, Stabtomaten und Cherrytomaten. Der Geschmack ist abhängig von der jeweiligen Tomatensorte. Es gibt eine breite Vielfalt an verschiedenen Geschmäckern von süß bis säuerlich.

Wie sehen schwarze Tomaten innen aus?

Die meisten schwarzen Tomaten sind innen rot oder gelb und haben meist keine durchgängig gleiche Farbgebung. Alte Sorten sind überwiegend verschieden farblich gemustert. Die gezüchteten Sorten mit Anthocycanen in der Schale haben das Fruchtfleisch in der ursprünglichen Farbe der Tomate mit welcher gekreuzt wurde.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.